Home

Kein “salus-X-dua” in 2015

Schweren Herzens hat sich die Salus-Klinik entschlossen, in diesem Jahr den salus-X-dua nicht auszurichten.
Der organisatorische Aufwand kann zurzeit nicht sichergestellt werden. Nach eingehender Beratung im Orga-Team wurde – nach dem Motto: “Richtig oder gar nicht” – die Entscheidung getroffen, in diesem Jahr den salus-X-dua nicht zu veranstalten.
Da den Organisatoren die Veranstaltung in den ersten beiden Austragungen sehr viel Spaß gemacht hat und die Rückmeldungen von den Teilnehmern durchweg positiv war, offen wir natürlich auf eine Fortsetzung. Aber zusätzlich zu den Aufgaben einer Klinik “so nebenbei” eine Veranstaltung dieser Art auf die Beine zu stellen, ist nicht einfach. Deshalb können wir euch leider keine Versprechungen für die Zukunft machen …

In diesem Sinne verabschiede ich mich im Namen des Orgateams und der Klinikleitung und
verbleibe mit sportlichen Grüßen

Udo Antoniewicz


Aktuelle Info zur “Wald-Lage”

Auch im Grutholz sind die Spuren von “Ela” immer noch spürbar. Die Waldwege sind aber von der Genehmigungsbehörde freigegeben worden, so dass der 2. salus-X-dua stattfinden kann. Aus rechtlichen Gründen weisen wir jedoch darauf hin, dass das Betreten des Waldgebietes “auf eigene Gefahr” erfolgt.


Herzlich willkommen zum 2. salus-X-dua in Castrop-Rauxel!

Nach der erfolgreichen Premiere will die salus klinik auch in diesem Jahr die Veranstaltung durchführen.

Der 2. salus-X-dua startet am Sonntag, dem 28. September 2014.

Beim salus-X-dua sind alle Sportler eingeladen, sich abseits der Asphaltpisten auszutoben. Über befestigte Waldwege geht es rund um die salus klinik in Castrop-Rauxel. Zum Ende der Sommersaison habt ihr hier die Chance, die MTB-Zeit mit einem Duathlon “einzuläuten”.

Mit dem salus-X-dua möchte die salus klinik einen Beitrag leisten, das Breitensportangebot in Castrop-Rauxel zu erweitern und den Sport als gesunde und sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu fördern. Als Suchttherapiezentrum mit dem Schwerpunkt der Behandlung von jungen Erwachsenen ist ein weiteres Ziel die Teilhabe von Patientinnen und Patienten am gesellschaftlichen Leben zu unterstützen und den ganzheitlichen Therapieansatz der Suchtrehabilitation transparent darzustellen.

Die Veranstaltung wird begleitet von Andreas Niedrig, der mit seinem “Vom Junkie zum Ironman”-Leben größtmögliche Erfahrung in diesem Bereich weitergeben möchte.

Für einen reibungslosen Ablauf sorgt das Tri-Geckos-Organisationsteam des Westfalentriathlons.

Wir würden uns freuen, zahlreiche Sportbegeisterte und interessierte Zuschauer am 28. September begrüßen zu können.

Dirk Fuchs
salus klinik